Zwei Milliarden Euro Verlust für Tourismus in Venedig im Jahr 2021

„Der Umsatz der venezianischen Hotels ist im Jahr 2020 um 80% zurückgegange, für dieses Jahr wird ein Verlust für den Städtetourismus von etwa 2 Milliarden Euro geschätzt.“ Dies sagte Vittorio Bonacini, der gestern für weitere 5 Jahre an der Spitze des venezianischen Hotelierverbandes (Ava) wiedergewählt wurde in seiner Rede nach der Wiederwahl.

Die Kunststädte, allen voran Venedig, leben vom internationalen Tourismus, vor allem vom außereuropäischen, «Interkontinentalflüge sind gestrichen worden und es gibt keine US-amerikanischen, kanadischen und japanischen Kunden mehr, die auf Langstreckenflügen angereist sind. – Bonacini erklärt – Unsere Hoteliers haben ihre Geschäfte sehr gut neu positioniert. Der Fokus lag auf dem lokalen Tourismus in Europa und Italien. Dies hat zwar zu offenen, aber halbleeren Hotels geführt und zu einem Einbruch der Verkaufspreise der Zimmer.

Hotelbelegung in Venedig 2021

Betrachtet man die Daten der einzelnen Monate, waren in den ersten Monaten des Jahres 2021 fast alle Hotels geschlossen und die Auslastung lag unter 15%, in einigen Phasen der roten Zone war die Stadt komplett leer. Im Mai und Juni stieg die Belegung mit der Lockerung der Maßnahmen jedoch nur leicht und pendelte sich zwischen 30 und 50 % ein. Im Juli erhöhte sich durch die Anwesenheit italienischer und europäischer Touristen die Zahl auf 70 %, wobei Mitte August und Ende August ein Höchststand von 80 % erreicht wurde. Im September lag die Auslastung bei 75/80% der Betriebe, insbesondere am Wochenende lag die durchschnittliche Auslastung bei rund 80%, insbesondere während des Filmfestivals. Unter der Woche ist die Auslastung jedoch auf 60% gesunken. Anfang Oktober geht der Wert leicht zurück, aber im Allgemeinen scheint sich der Durchschnitt zu halten. 

Für den Präsidenten von Ava ist es unrealistisch zu glauben, dass bis 2022 alles gelöst sein wird. «Wir werden lernen müssen, mit dem Virus zu leben. – sagte er – Leider sind Impfkampagnen auf der ganzen Welt so langsam, dass dem Virus Zeit gegeben wird, sich zu ändern. Glücklicherweise bleibt der Wunsch zu reisen und … ich erwarte sehr, dass sich im Jahr 2023 die Stadt mit ihrem Territorium wieder normalisiert».

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.